Küchenplanung – Teil 2: Es ist eine Insel!

Wir hatten ein zweites Küchen-Gespräch. Bei Marquardt-Küchen in Stuttgart-Bad Cannstatt. Nach dem Reinfall bei unserem ersten Versuch, für unser Haus eine Küche zu finden, waren wir angenehm überrascht – wobei das noch untertrieben ist. Wir hatten (wie bei unserem Termin bei Rieger) vorab telefonisch einen Termin vereinbart. Unsere Beraterin war toll. Sie fragte nach unseren Wünschen (offene, helle  Küche, Side-by-Side Kühlschrank, Induktionskochfeld – mehr war es nicht 🙂 ). Danach führte sie uns durch die Ausstellung, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welcher Küchenstil uns gefällt.

Erst danach machte sie sich ans Werk und kam mit einem Vorschlag, der uns überraschte: Es soll kein U-förmiges Küchenmonstrum werden, wie von der Konkurrenz vorgeschlagen, sondern eine an den Raum angepasste Küchenfront mit Kochinsel.

Die Küche hat matt lackierte Fronten, eine Granitarbeitsplatte,  jede Menge Stauraum und den heiß ersehnten großen Kühlschrank. Alle Geräte sind von Siemens oder Neff. Und das alles ist (das hätten wir echt nicht gedacht) deutlich in unserem Budget.

Die Insellösung ist uns vorher noch gar nicht so recht in den Sinn gekommen… wir dachten immer der Raum sei dafür nicht geeignet. Ach ja: das Küchenfenster wurde von unserer Architektin entsprechend der Küchenplanung verschoben. Ebenso wie die Terrassentür. Genau deshalb haben wir so früh mit der Küchenplanung begonnen.

Noch zwei kleine Anmerkungen:

Bei Marquardt gibt es eine Show-Küche in der ständig die Elektrogeräte vorgeführt werden. Auf denkbar tolle Art und Weise. Für Kunden und Mitarbeiter wird gekocht: Es gibt immer irgend etwas Leckeres. Wir waren zwei Mal dort. Beim ersten Mal gab’s ein Mittagessen, bei unserem zweiten Besuch selbst gebackenen Kuchen. Unserer Meinung nach ein prima Konzept, die eigene Hardware zu präsentieren. Da könnte sich so manches Möbelhaus eine Scheibe von abschneiden.

Außerdem haben wir Planungsunterlagen und ein komplettes Angebot schon beim ersten Termin mitbekommen – praktisch für uns, weil wir uns so schon mal im Netz  über die Küchengeräte informieren konnten, aber auch für unsere Architektin, die ihre Planung anpassen konnte.
Von anderen Anbietern gab es außer ein paar 3D-Grafiken nichts, um damit in die weitere Raumplanung zu gehen.

Bisher: klare Empfehlung für diesen Anbieter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.