Der Gartenbau beginnt

Heute hat unser Gärtner mit der Arbeit begonnen. Leider hatten sich die Gartenbau-Arbeiten um einige Monate verzögert, weil uns unser erster Ansprechpartner versetzt hatte. Mit einem Landschaftsarchitekten aus dem Bekanntenkreis und einem Gartenbauer aus der Region konnten wir das Projekt nun endlich angehen. Mit Stephan Meier haben wir einen sympathischen und kompetenten Ansprechpartner gefunden, der auch mit unserem Budget zurecht kommt.

Heute hat er mit den Vorarbeiten zum Gartenbau begonnen. An der Westseite unsere Hauses soll eine Naturstein-Mauer errichtet werden, dafür haben er und sein Mitarbeiter heute den Fundamentgraben ausgehoben.

20160905_190459

Das sieht jetzt auf dem Foto gar nicht so dramatisch aus, aber hier soll in wenigen Tagen eine etwa einen Meter hohe Mauer stehen, damit das Gefälle zwischen Haus und Straße abgefangen wird.

Außerdem haben die beiden Gartenbauer unsere Einfahrt und den künftigen Garten ordentlich aufgegraben – nach Erdbau, Hausanschluss, Garagenbau haben wurde der Boden nun also zum vierten Mal aufgebuddelt:

20160905_190400

20160905_190438

In den kommenden Tagen soll die Zufahrt gepflastert werden, außerdem hat unser Gärtner die Stromkabel für Garage und Zisterne eingegraben. Zuvor habe ich ein 15-Meter langes Starkstromkabel vom Haus in die Garage gezogen.  Jetzt liegen alle Kabel dort, wo sie hingehören, und die Stolperfallen an der Oberfläche sind beseitigt,

Meier will von der Zisterne außerdem ein Leerrohr zum künftigen Standort unseres Gartenhauses verlegen. Dort sollen wir dann, wenn alles fertig ist, das Wasser per Wasserhahn aus dem unterirdischen Regenspeicher entnehmen können. Dafür muss ich aber zunächst eine Tauchdruckpumpe besorgen und installieren.

Wie lange die beiden Gärtner brauchen, konnten sie noch nicht sagen. Das Problem: im schlimmsten Fall werden die Muschelkalksteinefür die Mauer und die Pflastersteine erst am Freitag geliefert.

Aber bis dahin gibt es ja noch einiges zu tun.

Neben der Mauer und dem Pflaster sollen noch Holzdecks für die Terrasse und den Eingang gebaut werden.

Die Pflanzen haben wir aus der Ausschreibung übrigens komplett draußen gelassen. Zum Einen, um Geld zu sparen, zum Anderen, weil wir so Stück für Stück das Grün für unsere Außenanlage selbst aussuchen und pflanzen können. Uns wurde von mehrern Seiten geraten, mit den Pflanzen erstmal einige Zeit abzuwarten, bis wir wissen, wo wir Schatten brauchen, und wir einen Sichtschutz wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.