Baustelle Tag 12: Unser Haus ist da!

Heute kam endlich unser Haus. Die Weiss-Mitarbeiter haben richtig Gas gegeben und von 7 bis 19 Uhr den Rohbau aufgestellt. Drinnen hatten die Elektriker bis zum Abend schon etliche Hundert der rund 1,4 Kilometer Kabel gezogen, die für unser Haus eingeplant sind. Morgen geht der Innenausbau weiter, außerdem kommen die Dachdecker.

Von heute habe ich einen kleinen Zeitraffer-Film gemacht:

Der Tag war richtig spannend:  Ergibt das, was Bauberater, Architektin und wir zu Papier gebracht haben ein wohnliches Haus? Schließlich ist unsere Grundrissform alles andere als gewöhnlich. Aber mit jeder Wand wurden wir uns sicherer: Es sind schöne, große Zimmer geworden, ein Treppenhaus, das viel größer wirkt als es ist. Eine geräumige Diele. Und auch die Erhöhung des Kniestocks im Dachgeschoss hat dem Gebäude gut getan.

Für unsere Tochter war der Bau ebenfalls ein Riesenspaß: extramatschige Erdhügel, Gerüste, schmale Bautreppen. Sie war kaum wieder wegzubekommen von der Baustelle.

Unsere Baustelle hat auch einige Zuschauer in ihren Bann gezogen und man kam immer wieder mit Passanten oder Nachbarn ins Gespräch. Zwei Straßen weiter hat ein anderes Paar gebaut – ebenfalls ein Fertighaus.

So, der Worte sind genug geschrieben. Ich werde jetzt nur noch Fotos hochladen.