Garage mit Tür

Am Freitag kamen endlich die langersehnten Vorabzüge unserer Baupläne an. Sie waren wohl mit der Schneckenpost unterwegs: Fertighaus Weiss hatte die Unterlagen am 21. September losgeschickt – vier Tage Laufzeit für die rund 70 Kilometer von Oberrot nach Nürtingen. Respekt!

Wir haben die Pläne studiert, ein paar kleine Änderungen markiert. Die Terrassentür soll sich in die andere Richtung öffnen,  auf einen „Lichttunnel“ im Dachgeschoss wollen wir gerne verzichten.

Außerdem haben sich nach einem Gespräch mit einem Vertreter von Ott-Garagen einige kleine Änderungen an der Garage ergeben. Aber es geht eigentlich nur darum auf welcher Seite das Regenwasser vom (begrünten) Dach in unsere Zisterne geleitet wird  und um die Position der Türe.

Die Garage, bei  Ott das Modell „Neva“,  hat 6x 3x 2,59 Meter. Sie soll eine Türe bekommen. Wir wollen im hinteren Teil Fahrräder abstellen. Dazu möchten wir eine seitliche Tür, damit  wir leichter an unsere Räder kommen. Ich fahre jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit – da ist es einfach praktischer, wenn man schnell an seinen fahrbaren Untersatz kommt.

Außerdem soll die Garage ein elektrisch angetriebenes Sektionaltor bekommen und eine Elektroinstallation.

Wir hatten auch ein erstes Gespräch mit einem Ofenbauer. Im Wohn-/Esszimmer soll später mal ein Kaminofen stehen. Aber hier gibt es noch nicht viel Konkretes zu  berichten. Mehr dazu in Kürze…