Tag 50-54: Risse

Das Heizprogramm in unserem Haus läuft auf Hochtouren. Nach dem Einstieg mit 25 Grad Vorlauftemperatur lag die Wärmepumpe heute bei rund 45 Grad. Im Inneren des Gebäudes herrschen wahrlich tropische Temperaturen. Kein Zuckerschlecken für die Handwerker die drinnen arbeiten müssen. Heute morgen sind die Maler nach einer einwöchigen Auszeit wiedergekommen und haben ihre Arbeit fortgesetzt.

Dem Zementestrich scheint das Aufheizprogramm der Wärmepumpe jedoch nicht so gut zu bekommen. Als wir am Sonntagabend zum Lüften kamen, konnte man feine Spannungsrisse im Estrich von Bad und Hauswirtschaftsraum erkennen.

Im Bad beginnt er direkt an der Badewanne und ist rund  35 Zentimeter lang:

20160523_183919

Eine Etage tiefer sieht man die Risse schon etwas besser. Beide beginnen am Sinkkasten in der Mitte des Raums:

Einer in Richtung Diele zieht sich fast durch die gesamte Estrich-Höhe:

Estrich_HWR

Der Andere geht vom Sinkkasten zur Wand neben unserem Warmwasserspeicher:

20160523_184443

Die Risse sind sehr fein, aber deutlich erkennbar.

Krasser sehen da die Risse aus, die völlig beabsichtigt sind:

Estrich-Diele

Hier ist ein Dehnungsfugenprofil angebracht. Dort soll und darf sich der Estrich seinen Platz schaffen.

Ich habe Fotos von den Rissen an unseren Sanitärbauleiter und unseren Bauleiter weitergeleitet.

Der Sanitär-Leiter hat den Bauleiter darum geben, auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Unser Bauleiter will sich die Risse morgen anschauen. Vorsorglich hat er per Mail bereits beschwichtigt. Es handele sich um „minimale Spannungsrisse“, die man „problemlos überfliesen“ könne.

Mal schauen, was wir morgen zu hören bekommen.

Eine Lösung findet der Bauleiter hoffentlich auch für unsere Wohn-/Esszimmertür. Gestern Abend, als wir zum Lüften im Haus waren, hatten die Maler, die bereits ihr Material angeliefert hatten das Fenster gekippt. Aber es ließ sich nicht mehr schließen.

Die Doppelflügeltüre war schon von Anfang an schwer zu schließen, aber gestern ging gar nichts mehr. Die Hitze und die starke Sonneneinstrahlung dürften ihr Übriges dazu beigetragen haben. Die Türe stand fast einen halben Zentimeter über der Nebentür und dem Rahmen, so dass die Beschläge gar nicht mehr ineinander passten.

Fenster_Wozi

Fenster_Wozi2

Vielleicht wäre es mit roher Gewalt gegangen. Nachdem aber schon der normale Schließversuch zu Kunststoffabrieb und schwarzen Schleifspuren im Rahmen gesorgt hat, habe ich von weiteren Experimenten abgesehen.

Ein weiteres Detail ist noch aufgefallen: Beim Anwerfen der Heizung vergangene Woche ist wohl etwas Wasser daneben gelaufen. Das Ergebnis ist ein Wasserrand direkt vor dem Speicher/Hydraulikteil unserer Wärmepumpe:

20160523_184457

Es sieht nicht schön aus, wird aber hoffentlich keine allzu negativen Auswirkungen haben. Wenn die Risse kein Problem darstellen, wird auch der Fleck nächste Woche hinter Fliesen verschwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.